Kommentare 0

Social Media-Nutzung und ein Einblick die Motivation von Bloggern

Wir sind im Netz auf zwei Fundstücke gestoßen, die unsere Erkenntnisse und Studien zum Thema Blogger Relations sehr gut ergänzen:

Mobile Blog-Nutzung

Der Global Digital Report 2015 von We Are Social ist schon vor einiger Zeit publiziert worden. Hier beschäftigt sich die Agentur nun in einem Artikel mit den neusten Zahlen für Deutschland. Wenig überraschend ist, dass die Zahl der Internetnutzer im vergangenen Jahr weiter gestiegen ist. Viel spannender ist die Entwicklung der Nutzung von Social Media: Hier zeigt sich insgesamt zwar keine Veränderung der Zahl der aktiven Accounts, die Nutzungsweise hingegen zeigt einen Trend in Richtung Mobile. Im Vergleich zu 2014 gibt es eine Steigerung der aktiven Mobile Social Media Accounts um 9%. Dies dürfte auch die Blognutzer betreffen, deren Informations- und Kommunikationsplattformen zu einem maßgeblichen Teil Social Media sind, wie wir in unserer Studie herausfinden konnten.  Offen bleibt nun die Frage der Relevanz für die direkte Blognutzung: Werden diese auch zunehmend mobil abgerufen? Und falls ja: Hat diese Veränderung einen Einfluss auf die inhaltlichen Anforderungen, die Leser an Blogs stellen?

Warum bloggen?

Die Blogger selbst stehen bei Robert Weller im Fokus, der sich in diesem Beitrag zur Blogparade „Content Marketing und Corporate Blogs“ von Klaus Eck mit seiner Motivation zum Bloggen beschäftigt. Für ihn ist der Blog offensichtlich eine Art Personal Trainer, der ihn neben beruflichen Verpflichtungen an seine Grenzen treibt, ihn aber auch wachsen lässt. Sehr interessant ist, dass Robert Weller sich bei der thematischen Auswahl der Artikel stark an seinen Lesern und seinem persönlichen Umfeld orientiert. Selbstverständlich behandelt der überwiegende Teil eines Blogs Themen, die dem Blogger besonders am Herzen liegen oder ihn interessieren. Der direkte Kontakt mit Lesern führt allerdings dazu, dass der Themenhorizont stets weit bleibt und viel Raum für neue Ideen ist.
Auch die soziale Komponente spielt laut Robert Weller eine wichtige Rolle. Das Netzwerk, das sich ein Blogger sowohl on- als auch offline aufbaut, bietet enorme Entfaltungsmöglichkeiten und immer wieder neue spannende Kontakte. In diesem Netzwerk treffen unterschiedlichste Menschen mit verschiedenen Stärken und Interessen aufeinander und können sich gegenseitig immer wieder neue Anregungen geben. Und auch beruflich sieht Robert Weller den Blog als gewinnbringend: Hier kann ein potenzieller Arbeitgeber zum Beispiel direkt erkennen, welchen Themenfokus der Blogger hat und sich von seiner Expertise überzeugen.

Dieser Artikel zeigt sehr gut, welche Vorteile sich aus dem zugegebenermaßen zeitaufwändigen Betreiben eines Blogs für die Blogger ergeben können und warum es sich am Ende auf jeden Fall lohnt, Zeit zu investieren. Falls Sie wissen wollen, was andere Blogger motiviert und was sie über ihre Blogs und Blogger Relations denken, werfen Sie doch mal einen Blick in unsere Kategorie 3 Fragen an…

 

 

Schreibe eine Antwort