Kommentare 0

aserto Studie #10: Fazit – Mediennutzung und Einstellung zu Blogs

In diesem zweiten Fazit-Beitrag betrachten wir die Ergebnisse unserer aserto Blognutzerstudie noch einmal unter einem anderen Licht. Im Fokus: Die Mediennutzung der Blogleser und ihre Einstellung zu Blogs.

Welche Medien nutzen Blogleser sonst noch?

Neben Blogs sind für Blogleser vor allem persönliche Kommunikation und Online-Nachrichtenseiten wichtig. Auch Fernsehen und Social Media spielen im Alltag der Blognutzer noch eine recht zentrale Rolle. Print und Hörfunk hingegen finden in der Mediennutzung nur sehr wenig Platz, wohingegen Videoportale sich großer Beliebtheit erfreuen.

Wie stehen Blogleser zu Blogger Relations?

Grundsätzlich werden Kooperationen von Bloggern und Unternehmen als normal angesehen. Darüber hinaus glauben mehr als 50% der Blogleser, dass Blogger Relations wertvoll sind und die Qualität der Blogs erhöhen. Allerdings erwarten die Leser, dass Kooperationen transparent gemacht werden. Das Vertrauen in Blogs scheint also durch Blogger Relations nicht gefährdet. An dieser Stelle lohnt es sich, einen Blick auf die Ergebnisse des Trust Barometers von Edelmann zu werfen, das das Vertrauen in unterschiedliche Mediengattungen misst.

Welchen Medien wird vertraut?

In Deutschland vertrauen die Menschen zu großen Teilen (66%) immer noch den traditionellen Medien am stärksten. Weltweit weisen die Ergebnisse jedoch auf einen anderen Trend hin: Onlinemedien wird zunehmend mehr Vertrauen entgegen gebracht als traditionellen Medien. So erreichen Seiten, die über Suchmaschinen gefunden werden (wie z. B. Blogs), zum ersten Mal höhere Vertrauenswerte als traditionelle Medien, wenn man die Ergebnisse über alle 27 von Edelmann untersuchten Länder betrachtet.

Global nehmen auch die Vertrauenswerte für Social Media und Owned Media (also Medienangeboten, die von Unternehmen selbst herausgegeben werden wie z. B. Kundenzeitschriften, Websites, Coporate Blogs etc.) seit 2013 stetig zu. In Deutschland hingegen ließen sich im letzten Jahr rückläufige Vertrauenswerte für Social Media und Owned Media beobachten, wobei Social Media geringere Vertrauensverluste zu verzeichnen haben als Owned Media, denen mit 30% die wenigsten vertrauen. Das Vertrauen in Medien in Deutschland scheint sich also in mehreren Punkten vom weltweiten Trend zu unterscheiden. Spannend ist, wie sich dies perspektivisch entwickeln wird.

Welche Implikationen lassen sich daraus ableiten?

Wichtig ist zunächst, dass Onlinemedien und persönliche Kommunikation zentral für Blognutzer sind. Das zeigt, dass sie über klassische Kanäle nur schwer zu erreichen sind und der Weg über Blogger Relations daher ein wertvoller Ansatz ist. Dies wird weiter dadurch bestätigt, dass Blogger Relations von den Blognutzern nicht als störend empfunden werden, sondern im Gegenteil als positiver Beitrag zur Qualität der Blogs bewertet werden.

Nun zeigen jedoch die Ergebnisse von Edelmann, dass in Deutschland gerade dieser Mediengattung weniger vertraut wird. Was bedeutet das nun für die Effekte von Blogger Relations?

Zunächst: Blogger Relations sind nicht das lang ersehnte Wundermittel der Marketing- und PR-Branche. Das habe wir aber bereits festgestellt. Vielmehr sollte man sich diese Ergebnisse vor dem Hintergrund der Charakteristika von Blognutzern anschauen, die wir in diesem Beitrag zusammengefasst haben. Da es sich bei Blognutzern um Early Adopter handelt, deren Mediennutzung hauptsächlich online stattfindet, ist davon auszugehen, dass ihre Vertrauenswerte eher dem internationalen Trend folgen, als den Werten für Deutschland. Ihr Vertrauen in Onlinemedien ist demnach vermutlich schon jetzt wesentlich höher ist als das in traditionelle Medien. Zudem tragen sie als Meinungsführer die Inhalte aus Blogs in ihr soziales Umfeld – welches sich durch hohes Vertrauen auszeichnet.

Es zeigt sich also: In Abstimmung auf die Zielgruppe und einbettet in ein strategisches Kommunikationskonzept, sind und bleiben Blogger Relations vielversprechend.

Nachdem wir hier bereits weite Teile der aserto Studie noch einmal zusammengefasst und interpretiert haben, bleibt nur noch ein großer Block übrig: die Bloginhalte. Diesem Thema werden wir uns in Kürze hier widmen.

 

Schreibe eine Antwort